Unser nächster Livestream




Opfer und Spenden während der "Corona-Krise"

Viele Hände schaffen Zusammenhalt

© original_clipdealer.de

 

Opfer während der Corona-Krise

Wir sind sehr dankbar über bereits erhaltene Opfer und Spenden für die Technik, die wir zur Übertragung der Gottesdienste und Impulse benötigten.
Jedoch fehlen uns nun zunehmend Opfer für die unterschiedlichsten Zwecke, die an den normalen Sonntagen von den Gottesdienstbesuchern eingelegt werden. Deshalb sind wir dankbar, wenn Sie anstatt des „Sonntagsopfers“ einen Beitrag überweisen.

Opfer und Spenden bitte auf nachstehendes Konto überweisen:

IBAN DE07 6006 9355 0030 4710 01 (VR-Bank Ehningen-Nufringen)
Verwendungszweck: Sonderopfer oder Sonderspende oder ein anderer von Ihnen angegebener Zweck.

Herzlichen Dank für Ihre Gaben!

 

 

.

.

 

 

Herzlich Willkommen!

Pfarrerin Heidi Fuchs

Pfarrerin Heidi Fuchs

 

Liebe Besucherin und lieber Besucher,

 

guten Tag und herzlich willkommen bei der evangelischen Kirchengemeinde Nufringen!

Ich freue mich sehr über Ihr Interesse an unserer Internetseite!

Ich freue mich, wenn ich Sie auch persönlich kennen lernen darf. Gerne können Sie mir ein Email senden, anrufen oder einfach einmal bei uns im Pfarrhaus hereinschauen.

 

Ich grüße Sie mit herzlichen Segenswünschen

 

Pfarrerin Heidi Fuchs

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 20.09.20 | Waren die Dinos nicht auf der Arche?

    Zum Weltkindertag beantwortet Landesbischof Frank Otfried July für das Kirchenradio Fragen von Kindern rund um Gott und Glaube. Hier können Sie sich alle Fragen und Antworten anhören.

    mehr

  • 18.09.20 | "Eine humanitäre Katastrophe"

    Theologiestudent Max Weber aus Tübingen ist zurzeit auf Lesbos. Über seine Eindrücke und die Situation der Flüchtlinge aus dem abgebrannten Lager Moria hat er im Interview mit www.elk-wue.de gesprochen.

    mehr

  • 18.09.20 | Hohe Akzeptanz für digitale Gottesdienste

    Flink und flexibel haben viele evangelische Gemeinden in Württemberg auf Corona reagiert und digitale oder hybride Gottesdienstformate auf den Weg gebracht. Ein Studie gibt nun Aufschluss darüber, wie die Angebote angekommen sind. Das Fazit lautet: Daumen hoch!

    mehr